Notice: Undefined offset: 1 in /home/sites/site100016955/web/ttc-herzberg.de/plugins/system/k2/k2.php on line 702
Berichte

Berichte (9)

Sonntag, 28 November 2021 20:29

Black Week beim TTC Herzberg

geschrieben von

In Anlehnung an eine soeben beendete Werbe-Aktion kann man fast auch beim TTC Herzberg von einer „black week“ sprechen, jedoch nicht, weil es Sonderangebote gab, sondern düstere Ergebnisse.

Lichtblick dabei war die 1. Herrenmannschaft, die gleich zwei weite Fahrten auf sich nehmen musste. Erster Gegner war dabei TuS Schededörfer, hier stand kurzfristig Josefine Höche an der Seite von Christopher Jablonski, Philip Böttcher, Stephanie Müller, Gabriel Becker und Sebastian Lagershausen im Aufgebot. Eine sehr gute Entscheidung, da rückblickend die „Frauen-Power“ vier der am Schluss erzielten acht Punkte in den Einzeln holte! Nach einem 1:5 Rückstand gaben die Harzer nicht auf, schafften den 6:6 Ausgleich. Gabriel und Sebastian hatten jeweils beide nach vier Sätzen das Nachsehen, der zweite Sieg von Josefine sowie das Schlussdoppel Böttcher/Jablonski sicherten beim wichtigen 8:8 einen Punkt gegen die besser Platzierten Schededörfer. Mit einer ähnlichen Ausgangsposition startete das Team gegen Werra Laubach, diesmal verstärkten Kevin Winter und Jamie Joel Hampel die dezimierte Stammformation. Nach einem 1:4 Rückstand konnten sich die Herzberger wieder auf 5:5 heranarbeiten, alle vier weiteren Spiele gingen jedoch nach 5 Sätzen immer äußerst knapp an die Gastgeber zur 5:9 Niederlage. Trotz dieser Pechsträhne haben sich die Harzer auf den Relegationsplatz hochgearbeitet.

Ebenfalls den Relegationsplatz hat die Landesliga-Damenmannschaft inne. Nur mit drei Stammspielerinnen konnten die Damen vom TTC SR Gifhorn/Vollbüttel II empfangen werden, Alina Weber kam so zu ihrem ersten Einsatz und schlug sich beachtlich. Bei der 2:8 Niederlage gingen beide Siege auf das Konto von Josefine Höche, die genau wie ihr weibliches Pendant Stephanie Müller zwei Spiele an dem Wochenende schulterte.

Chancenlos war die 2. Damenmannschaft gegen die „Urgesteine“ von TTV Geismar II, die sogar mit ihrer Nr. 1, Mechthild Nieger, in der Nicolaihalle antraten. Auch hier half Alina Weber bei den Damen Klemm, Napieralla und Depping aus – sogar so erfolgreich, dass sie den Ehrenpunkt beim 1:8 erzielte.

Die 2. Herrenmannschaft hatte keine große Mühe, sich beim TTC Pe-La-Ka II mit 7:2 durchzusetzen. Noch klarer fiel das Ergebnis der 3. Herren gegen die SG Osterhagen/Lauterberg mit 7:2 aus. Die Herzberger führen die 1. Kreisklasse derzeit an.

Zwei Niederlagen zu verdauen hatte die 6. Mannschaft – im Pokalwettbewerb schieden Michael Brakel, Manfred Becker und Jochen Matuschewski mit 0:4 gegen die höherklassige Vertretung vom TSV Schwiegershausen aus, in der Staffelansetzung gegen Pöhlde III konnten nur das Doppel Becker/Brakel sowie Brakel, Matuschewski und Bergmann jeweils einmal beim 4:7 jubeln. Unerwartet deutlich fiel die Niederlage der 7. Mannschaft gegen die nur einen Rang besser platzierten Damen und Herren von Scharzfeld III aus. Nur Alina Weber zeigte sich hier ihrem Gegner beim 1:7 gewachsen und gab damit nach einer strammen Woche voller toller Leistungen erneut ihre Empfehlung für die Erwachsenen-Teams ab.

Es bleibt abzuwarten, ob die Hinserie noch regulär zu Ende gespielt werden kann. Bereits jetzt gab es viele Verlegungen sowie Ersatzgestellungen aufgrund der 2G-Regelungen, die kaum mehr eine normale Bewertung der Spielergebnisse in den Staffeln zulassen. Analog zur Politik rechnen alle Aktive mit einer Entscheidung von DTTB und TTVN Mitte dieser Woche.

 

Sonntag, 21 November 2021 16:18

Mäßige Punktausbeute in der vorletzten Novemberwoche 2021

geschrieben von

Mäßige Punktausbeute beim TTC Herzberg

 Mit einer mäßigen Punktausbeute mussten sich die Teams vom TTC Herzberg in der vergangenen Woche zufrieden geben, dabei waren aber auch einige erfreuliche Remis.

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga der Damen gab es diese Woche gleich zwei Rückschläge. Durch Nichtantreten gegen den Zweiten Bettingerode wurde das Spiel mit 0:8 gewertet, beim direkten Tabellennachbarn TTC Gifhorn/MTV Wolfenbüttel erzielten Josefine Höche (2), Jessica Wills, Manuela Schwark (2) und Ronja Recht lediglich ein 4:8. Der derzeitige Rang 7 ergibt sich aus den weniger absolvierten Partien gegenüber der Mannschaft GF/WF.

Ebenfalls ohne Verbesserung in der Bezirskoberliga endeten die zwei Spiele für die 2. Damen. Gegen die Damen vom TSV Odagsen gab es ein 3:8, was jedoch nur drei kampflosen Spielen zuzurechen war, da die Bierstädterinnen nur zu dritt in Herzberg antraten. Beim TV Bilshausen fingen sich die krankheitsbedingt geschwächten Damen sogar eine 0:8 Schlappe ein.

Mit Ersatzmann Florian Huppert empfing die zweite Mannschaft Lonau zum Derby. Wie erwartet, entspann sich eine Klasse-Partie, in der sich kein Team absetzten konnte. Florian Huppert hatte es in seinem zweiten Einzel dann im fünften Satz auf dem Schläger, zum 6:4 zu erhöhen, musste sich jedoch mit 9:11 denkbar knapp geschlagen geben. Mit fast identischem Spielverlauf gestaltete sich das erste Schlussdoppel von Michael und Kevin Winter zum 5:6, Josefine Höche und Florian Huppert konnten durch ihren Sieg den besser platzierten Lonauern immerhin das 6:6 Remi abringen.

Auch mit Ersatz stellte sich die 4. Mannschaft dem Tabellenführer der 2. Kreisklasse, dem FC Windhausen. Obwohl sich die Routiniers Raja Schrader, Gerhard Walter, Uwe Bischoff und Ersatz Kai Dietrich nach Kräften zur Wehr setzten, wurden die Bemühungen beim 0:7 / 7:21 nicht belohnt.

Besser lief es für die 6.Mannschaft beim TSC Eisdorf. Manfred Becker, Jochen Matuschewski, Jürgen Bergmann und Uwe Fröhlich schafften es, den besser Platzierten Gegnern beim 6:6 einen Punkt abzuluchsen. Während es in den Doppeln gar nicht rund lief, hatten die Grün-Weißen in den Einzeln die Nasen klar vorn.

Für den einzigen Sieg in der Woche sorgte die 7. Vertretung. Das junge Team setzte sich mit Nico Becker, Sophia Helbing, Steffen Rentzsch und Pascal Marhold sicher mit 7:3 gegen Hörden 3 durch, lediglich bei „Senior“ Steffen machte sich der Trainingsrückstand durch zwei Niederlagen bemerkbar.

Auf Augenhöhe duellierten sich die SG Rhume und die 2. Jugendmannschaft in der Kreisklasse. Die beiden gleichstarken Teams trennten sich dann auch leistungsgerecht nach dem Austragen aller Spiele mit 5:5, aufgeboten waren Luis Rusteberg, Luis Markowski, Joa Christian Wedemeyer und Finn Kevin Schaper.

Sonntag, 14 November 2021 19:02

Herzberger Jugend ist Herbstmeister

geschrieben von

Jugend wurde verdient Herbstmeister in Kreisliga

Ein riesiges Punktspielprogramm hatten die Teams vom TTC Herzberg in der vergangenen Woche zu absolvieren, gleich 12 Spiele wurde ausgetragen.  Zum Glück kamen alle Gastmannschaften der Corona-Nachweispflicht nach, so dass es zu keinen Ausfällen kam.

Kein gutes Pflaster war Braunschweig für die Landesliga-Damen am Sonntag. Beim RSV IV verloren die Welfenstädterinnen mit 2:8. Jessica Wills/Manuela Schwark  erzielten zwar zum Auftakt einen Sieg im Doppel, dem jedoch im weiteren Verlauf nur noch ein Einzel von Ronja Recht folgte.

Gleich zwei Marathon-Partien lieferte die 1. Herrenmannschaft ab. Trotz einer unglaublichen Spielzeit von 4 Stunden !!! war die Mühe beim direkten Tabellennachbarn Geismar III dann doch umsonst, die Hausherren setzten sich mit 9:6 durch. Gewinner auf Herzberger Seite waren das Doppel Jablonski/Böttcher, C. Jablonski, Stephanie Müller, Kevin Winter (2) und Sebastian Lagershausen. Wie gut, dass die Begegnung am nächsten Tag erst für 16 Uhr anberaumt war, da konnten die Akteure etwas Energie tanken. Erneut hieß der Gegner Geismar, diesmal war die Zweite „Garnitur“ der Göttinger zu Gast in der Nikolaihalle. Nach einem 1:3 Rückstand (Jablonski/Böttcher) ließen die Herzberger die Köpfe nicht hängen, sondern legten eine Schippe drauf zum 6:3. Einmal noch glichen die Gäste aus, Siege von Gabriel Becker, Sebastian Lagershausen und erneut Jablonski/Böttcher machten den 9:7 Sieg perfekt. Und auch im Regionspokal haben sich Christopher, Philip und Gabriel mit einem sehr „lauten“ Sieg gegen den TTC Göttingen mit 4:3 erfolgreich in die nächste Runde gekämpft.

Die zweite Mannschaft schaffte es immerhin, dem Tabellenzweiten der SG Osterhagen/Lauterberg beim 6:6 unerwartet einen Punkt abzunehmen. Da die beiden Winter’s Kevin und Michael nur knapp im 5. Satz im Schlussdoppel scheiterten, wäre sogar der Sieg drin gewesen.

Die dritte Herrenmannschaft empfing den TTC Förste III und setzte sich mit Michael Recht, lForian Huppert, Marco Peters und Ersatz Jamie Joel Hampel relativ sicher mit 7:3 durch, obwohl die beiden Kontrahenten nur ein Rang trennt.

Gleich zwei „dicke Brocken“ hatte die 4. Herrenmannschaft in einer Woche auf dem Plan. Gegen Hattorf III wurden auch noch zwei Ersatzleute krankheitsbedingt benötig, die ihre Sache aber recht gut machten. Von den drei erzielten Spielen für Herzberg gingen zwei auf das Konto von Ralf Kellner und das Doppel Kellner/Dietrich, den dritten Sieg erspielte Raja Schrader. Vom Ergebnis her deutlich unter Wert wurde die Vierte vom TSV Schwiegershausen mit 1:7 geschlagen. Den einzigen verbuchbaren Sieg erzielten Manuela Schwark/Uwe Bischoff, das Satzverhältnis von 13:22 zeigt jedoch die vielen heiß umkämpften Partien.

Mit einem 7:0 Erfolg über Schlusslicht TSV Steina katapultierte sich die 5. Mannschaft auf Rang 3 der 3. Kreisklasse. Endlich läuft es auch bei den Doppeln bei Ralf Kellner/Petra Kuhn und Björn Wiegand/Kai Dietrich rund.

Mehr Schweißtropfen als erwartet musste das 7. Team vergießen, um den 7:4 Sieg beim TTC Förste V einzufahren. Am Ende eine schöne Mannschaftsleitung von Nico Beck (1), Sophia Helbing (1), Uwe Fröhlich (1), Pascal Marhold (2)und den Doppeln ( 2).

Der Herbstmeister in der Staffel Kreisliga Jugend heißt in diesem Jahr TTC Herzberg. Die mühevolle Anreise nach Langenholtensen wurde für Jamie Joel Hampel, Maximilian Harenberg, Luis Rusteberg und Betreuer Michael Recht jedoch doppelt belohnt – einerseits traten die Gastgeber nur zu dritt an, andererseits konnten sich die Herzberger mühelos mit 9:1 durchsetzen. Die TTC-Jugend hat die Hinserie mit 7:1 Punkten beendet, der Zweite bereits drei Minuspunkte und noch Spiele auszutragen.

Immerhin für’s Ärgern der Jungs vom TTK Gittelde-Teichhütte reichte es für die zweite Jugend, die sich nur knapp mit 4:6 geschlagen gab. Bester Akteur war erneut Luis Rusteberg mit zwei Siegen.

 

Mittwoch, 10 November 2021 13:24

Jamie Joel Hampel dominiert Jugend-Vereinsmeisterschaften

geschrieben von

Auch bei den Jugendlichen und Anfängerinnen am Sonntag waren die Gruppen überschaubar, nur 10 Akteure sorgten dafür, dass Sportwart Frank Nolte und Michael Recht relativ früh daheim waren.  Bei den Jugendlichen mit QTTR-Wert war die Jeder-gegen-Jede-Runde für Jamie Joel Hampel reine Formsache, er setzte sich ohne Satzverlust als Pokalsieger durch. Bei den nächsten Rängen wurde gerechnet, da Maximilian Harenberg (2), Luis Rusteberg (3) und Maxim Ruder (4) alle mit 3:2 Spielen in der Endabrechnung standen. Das Doppel wurde ausgelost, wobei hier die Anfänger mitmischten. Am Ende siegten Niels Vogt/Finn Kevin Schaper vor Luis Rusteberg/Juline Marwede.

Die vierköpfige Anfängerinnen-Gruppe entschied Juline Marwede sicher für sich, Zweite wurde Nele Dietrich vor Michelle Podolski.

Mittwoch, 10 November 2021 13:17

Spannende Spiele bei den Vereinsmeisterschaften 2021

geschrieben von
Mittwoch, 10 November 2021 13:09

Christopher Jablonski erneut dreifacher Vereinsmeister in 2021

geschrieben von

Christopher Jablonski erneut nicht zu bezwingen- Triple!

 Irgendwie alles anders als sonst, so verlaufen die Vereinsmeisterschaften der letzten Jahre beim TTC Herzberg. In 2019 noch im Oktober ausgetragen, im Jahr 2020 wegen Corona ganz ausgefallen und nun in einer Lücke im Punktspielkalender Anfang November ausgespielt – Flexibilität ist angesagt.

Die zeigten auch die 16 Aktiven aus dem Erwachsenen-Bereich, die sich um die Titel im Einzel, Doppel und Mixed beworben. Für Außenstehende „wild“ durcheinander, aber dank Ansprache von Sportwart Frank Nolte und mittels PC-Unterstützung für jedermann nachvollziehbar, begannen die vier Damen den Tag mit dem ersten Finale im Doppel. Das langjährige Duo Laura Vollbrecht/Ronja Recht hatte trotz letztlicher Dominanz einige Schwierigkeiten, die erstmals zusammenspielenden  Sophia Helbing/Petra Kuhn auf Rang zwei zu verweisen. Währenddessen starteten an anderen Tischen bereits Herren-Doppel und Mixed-Spiele parallel, um Zeit zu sparen. Da alle Erwachsenen in der gleichen Klasse antraten, war es nicht immer gleich ersichtlich, welche Begegnung stattfand – Mixed? Doppel? Hauptsache, die Spieler wussten das – Laura Vollbrecht/Christopher Jablonski waren sich jedenfalls sicher, ihr Finale im „Mixed“ gegen Ronja Recht/Gabriel Becker gewonnen zu haben. Die Drittplatzierungen wurden nicht ausgespielt.

Im Einzelwettbewerb wurden aus den 16 Teilnehmern vier Gruppen gebildet, wobei die beiden Ersten in die „Hauptrunde“ einzogen und die Dritt-und Vierplatzierten noch eine „Trostrunde“ spielten. Da aus allen Mannschaften Aktive am Start waren (die 5. Herren sogar komplett), wurden einzelne Spieler gesetzt und andere zugelost. Die Herren staunten nicht schlecht, als sich unter den besten acht Spielern drei Damen wiederfanden, die sich in ihren Gruppen gut behauptet hatten. Während bei Ronja Recht und Laura Vollbrecht als Akteurinnen mit Landesliga-Erfahrung damit zu rechnen war, setzte sich Petra Kuhn (5. Mannschaft) überraschend klar gleich gegen F. Nolte und M. Recht durch. Allerdings war für Kuhn dann bei Till Peters Schluss, und durch die Niederlage gegen Laura Vollbrecht das Turnier endgültig beendet. Aus der Hauptrunde ging der Titelverteidiger Christopher Jablonski hervor, der am späten Abend nach einer Energieleistung Till Peters besiegte.

In der Abteilung „Trostrunde“ setzte sich Michael Recht an die Spitze, der seine Auftaktniederlage gut verdaut hatte und Stefan Sommer im „kleinen Finale“ bezwang. Irgendwie zwischendurch wurde auch das Klassement „Herren-Doppel“ zu Ende gebracht, hier gewann Christopher Jablonski mit „Spontan-Partner“ Gabriel Becker, da sein Stammdoppelpartner Philip Böttcher nicht teilnehmen konnte. Auch die Gegner Michael Recht / Jamie Joel Hampel wehrten sich kräftig, konnten den beiden aus der 1. Mannschaft jedoch nur in Maßen Paroli bieten.

Am Ende des Tages gab Sportwart Frank Nolte die Platzierungen bekannt, wobei noch zusätzlich die Damen separat ausgewertet wurden und auch der beste Spieler auf Kreisebene – eigentlich – einen Pokal erhalten sollte. Da dies jedoch sowohl auf Jamie Joel Hampel als auch Marco Peters zutraf, werden die beiden den Titel beim Training ausspielen. Die Damenwertung sah Laura Vollbrecht vor Ronja Recht und Petra Kuhn, Vierte Sophia Helbing.

 

Sonntag, 07 November 2021 18:39

Herzberger schwächeln nach den Herbstferien

geschrieben von

Herzberger Teams schwächeln

Ob die Herbstferien-Pause „schuld“ war, auf alle Fälle konnte nur die Jugendmannschaft an die guten Leistungen von Anfang Oktober anknüpfen.

Jamie Joel Hampel, Maxim Ruder, Maximilian Harenberg und Ersatz Luis Rusteberg setzten ihren eindrucksvolle Siegesserie fort und gaben beim 10:0 über den SV Altgandersheim lediglich einen Satz ab. Während sich die Stammspieler ihre Gegner regelrecht zurechtlegten, musste  Luis in seinem ersten Einzel in die Satzverlängerung zum Sieg, siegte dafür im zweiten Spiel zuletzt sogar zu Null. Für die Herbstmeisterschaft fehlt noch das letzte Spiel in der Hinserie gegen Langenholtensen.

Die zweite Jugend musste in ihrem Spiel gegen den MTV Lauterberg anerkennen, dass auch dort gute Nachwuchsarbeit geleistet wird.  Bei der 2:8 Niederlage konnten sich nur Luis Rusteberg und Niels Vogt jeweils gegen Micha Hildebrand durchsetzten, Ben Schweser und Finn Kevin Schaper blieb ein Erfolgserlebnis an dem Abend versagt.

Dass es eine spannende Partie wird, war der 5. Herrenmannschaft bei ihrem Auftritt in der Hördener Mehrzweckhalle klar, und so konnte sich bis zum Ende des zweiten Einzeldurchgangs keine Mannschaft absetzen. Knackpunkt waren dann die beiden verlorenen Spiele von Kai Dietrich und Petra Kuhn, die die Gastgeber mit 6:4 im Vorteil brachten. Da Björn Wiegand/Kai Dietrich ihr Doppel relativ problemlos nach Hause brachten, wäre ein Unentschieden noch möglich gewesen, was Ralf Kellner/ Petra Kuhn jedoch leider nicht schafften und so die 5:7 Niederlage besiegelten.

Mit gleichem Ergebnis endete für die 6. Mannschaft das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Osterhagen/Lauterberg IV. Hier muss allerdings angeführt werden, dass sich die Gäste auf  Meisterschaftskurs befinden, während die Herzberger nur Rang 6 in der 4. Kreisklasse einnehmen. Die Hausherren Michael Brakel, Manfred Becker, Jürgen Bergmann und Uwe Fröhlich waren weite Strecken der Partie vorn,  nach der 5:3 Führung gingen auch hier im unteren Paarkreuz beiden Spiele an die Gäste und ebenso die Schlussdoppel zur 5:7 Niederlage.

 

Montag, 25 Oktober 2021 15:57

Endlich der erste Sieg für die Herzberger Herren

geschrieben von

In der ersten Herbstferienwoche waren nur einige Erwachsenen-Teams von Grün-Weiß aktiv , mit leider nur bescheidener Punktausbeute.

Nach dem verpatzten Start in die Saison 2021/22 empfing die 1. Mannschaft am letzten Sonntag den derzeitigen Tabellenzweiten der Bezirksliga, den TTC Pe-La-Ka. Ohne Christopher Jablonski, der sich am Vortag verletzt hatte, dafür als Ersatz mit Kevin Winter konnten die Gastgeber bis zum 3:2 die Partie offen halten, die Gegner sicherten sich jedoch die nächsten vier Partien aus dem mittleren und unteren Paarkreuz und zogen auf 6:3 davon. Diesen Rückstand konnten die Herzberger nicht mehr aufholen, lediglich Philip Böttcher und Gabriel Becker punkteten noch zum 5:9 Endstand. Auch die weiteren zwei Begegnungen fanden in der Nicolaihalle statt, zunächst kam mit dem Bovender SV III eine gänzlich unbekannte Mannschaft in den Harz. Auch hier fast ein identischer Ablauf – nach ausgeglichenem Spiel folgte ein Einbruch zum 4:7, Stephanie Müller und Doppelpartner Gabriel Becker punkteten noch, die fünfte Niederlage in Folge zum 6:9 ließ sich jedoch nicht abwenden. Nachdem sich die Herzberger von Spiel zu Spiel gesteigert hatten, hatte der Tischtennis-Gott offenbar ein Einsehen und bescherte mit dem TTC Göttingen ein ebenso von Personal-Problemen geplagtes Team, was nur zu fünft auflief. Obwohl schon mit drei Zählern im Minus ließen die Gäste die Köpfe jedoch nicht hängen, sondern gingen total in den Angriffs-Modus, womit sich die Herzberger zunächst schwer taten. Erst nachdem etwas das Tempo aus den Ballwechseln genommen wurde, so bei Gabriel Beckers 0:2 Satzrückstand, lief es besser. Bezeichnend für viele Ballwechsel war jedoch auch hier das Ende – der Göttinger Gast beendete das Spiel mit einem unerreichbaren Netzroller. Da halfen auch nicht die gut gemeinten Worte der Göttingern Nr. 1 im Spiel gegen Christopher Jablonski, der von einem „geilen Match“ sprach – die Ballwechsel waren überaus temporeich und sehenswert, der Punkt zum 5:5 ging aber an die Gäste. Jetzt hatten endlich die Herzberger mal Glück und mit Frank Nolte den richtigen Coach an der Linie, Philip Böttcher, Gabriel Becker und Kein Winter gelang es, einen 8:6 Vorsprung zu erkämpfen, der mit dem letzten kampflos an Herzberg gefallenen Einzel endlich zum ersten Sieg mit 9:6 reichte. Damit liegt das Team aktuell auf Rang 10 und konnte sich etwas vom Tabellenende absetzen.

Das hat leider die 2. Damenmannschaft noch nicht geschafft, sie belegt in der Bezirksoberliga weiterhin den letzten Platz. In der Partie gegen den Ersten TSV Seulingen punkteten beim 2:8 Alina Steinmetz und Joline Klemm.

Zwei Mannschaften bekamen es mit dem TV Pöhlde zu tun – die 3. Herren unterlagen in der Aufstellung Michael Recht, Stefan Sommer (1), Marco Peters (2), Jamie Joel Hampel (1) und Frank Nolte nach über drei Stunden Spielzeit Pöhlde 1 mit 4:7 Spielen und 20:27 Sätzen.

Die 7. Vertretung spielte gegen Pöhlde 2 und setzte sich recht zügig mit 7:3 durch. Beteiligt waren hier Daniel Sattler (2), Steffen Rentzsch (2) sowie der Ex-Lonauer Pascal Marhold (1) und die als „Weibliche Ergänzungsspielerin“ aufgeführte Alina Weber (1).

 

 

Montag, 25 Oktober 2021 14:26

Jugendmannschaften des TTC Herzberg erfolgreich

geschrieben von

- Sehr gute Resultate bei der Jugendlichen, ein „gemischter Satz“ bei den Erwachsenen – so der zusammengefasste Rückblick auf die letzte Woche beim TTC Grün-Weiß Herzberg.

Als Aushängeschild kann man derzeit die beiden Jugendmannschaften des TTC bezeichnen. Die Jugendmannschaft in der Kreisliga konnte sich schon beinahe mühelos gegen den TV Bilshausen mit 10:0 durchsetzen, gab nur zwei Sätze im gesamten Verlauf ab. Auch der Blick auf die einzelnen Sätze, die von den Herzbergern dominiert wurden, zeigt dies. Neben Jamie Joel Hampel waren Maxim Ruder, Alina Weber und Luis Rusteberg aufgestellt.

Für Luis Rusteberg war das der zweite Einsatz in zwei Tagen; in seiner Stammformation, der 2. Jugend, hatte er gemeinsam mit Luis Markowski, Jona Christian Wedemeyer und Finn Kevin Schaper in Hörden ein ebenso deutliches Ergebnis mit 9:1 abgeliefert. Hier waren die Spiele im Detail zwar knapper, am ungefährdeten Gesamtsieg änderte dies jedoch nichts.

Weniger glücklich agiert derzeit die 1. Herrenmannschaft. Im dritten Spiel genossen die Welfenstädter zum ersten Mal Heimrecht gegen den FC Weser und konnten auch fast in Bestbesetzung antreten. Nach einem guten Start in die Doppel stellten sich jedoch alle Partien als hart umkämpft heraus, hier konnten nur Christopher Jablonski/Philip Böttcher den ersten Sieg feiern. Sowohl Philip als auch Christopher gaben ihre Spiele danach ab, erst Stephanie Müller brachte die Hausherren wieder zum 2:4 etwas näher heran. Ebenso punktete Doppelpartner Gabriel Becker, dessen Sieg jedoch durch die Niederlage von Michael Hartmann egalisiert wurde und den alten Abstand beim 3:5 wieder herstellte. Anschließend hatten die Gäste stets das bessere Ende für sich, denn alle restlichen Begegnungen gingen knapp nach 4 bzw. drei Mal 5 Sätzen zum 3:9 Endstand an den FC Weser.

Die Bezirksoberliga-Mannschaft der Damen musste aus Termingründen erstmals auf die aufgestellten „Youngster“ Sophia Helbing und Katharina Nieft zurückgreifen, als es zum TTC Pe-La-Ka ging. Sophia machte ihre Sache sehr gut, sie holte beim 1:9 den Ehrenpunkt für Grün-Weiß.

Mit den beiden wieder genesenen „Winters“ , Kevin und Michael an der Spitze konnten Josefine Höche und Jörg Zupke von der 2. Mannschaft beruhigt ans Werk gehen, als der TTC Förste II seinen Auftritt in der Nicolaihalle hatte. Nach der ersten Runde stand es noch ausgeglichen 3:3, die folgenden vier Einzel gingen jedoch allesamt für Herzberg gut aus, so dass ein 7:3 Sieg notiert wurde.

In der dritten Mannschaft bediente man sich des „Jokers“ Jamie Joel Hampel, der mit Michael Recht ein prima Doppel gegen den TSC Wulften ablieferte. Auch Florian Huppert/Marco Peters setzten sich durch, so dass mit einem 2:0 gestartet wurde. Im oberen Paarkreuz wurde zwar gekämpft, jedoch auch verloren, so dass erneut Marco und Jamie mit zwei glatten Drei-Satz-Siegen Herzberg wieder in Führung brachten. In der zweiten Einzelrunde gaben sich die Hausherren keine Blöße und gewannen alle Spiele bis zum 7:3 Sieg.

Leider nur zwei Zähler gegen den TV Scharzfeld III fuhr die 6. Mannschaft beim 2:7 ein. Immerhin gelangen die Siege sowohl Michael Brakel als auch Manfred Becker gegen die Nr. 1 der Gäste, M. Polley.