Notice: Undefined offset: 1 in /home/sites/site100016955/web/ttc-herzberg.de/plugins/system/k2/k2.php on line 702
Berichte

Berichte (30)

Montag, 28 November 2022 16:38

Damen geben rote Laterne in der Landesliga ab

geschrieben von

Damen geben rote Laterne in der Landesliga ab

Besonders die höher klassig spielenden Teams des TTC Herzberg konnten in den letzten Partien vor der Winterpause noch gute Ergebnisse erzielen. In der nächsten Woche stehen nur noch zwei Pokalansetzungen auf dem Gesamtspielplan.

An nur drei Wochenenden haben die Landesliga-Damen ihr „Soll“ mit 6 Spielen abgearbeitet. Nach zwei herben Niederlagen gegen den SV Broitzem, bei dem nur das Doppel Wills/Schwark einen Ehrenpunkt holte, führte Spiel Nr. 5 das Quartett Jessica Wills, Manuela Schwark, Ronja Stein und Ersatz Sophia Helbing zur SG Gifhorn/Vollbüttel. Hier waren Wills/Schwark und Jessica sowie Manuela an ehesten am Punktgewinn dran, hatten aber alle einen gebrauchten Tag erwischt und mussten sogar mit einem 0:8 die Heimreise antreten.

Dank vorheriger Ankündigung konnten die Damen bei ihrer letzten Partie auf heimischem Boden von einigen Zuschauern gegen den TSV Watenbüttel III unterstützt werden. Mit Alina Steinmetz im Team sahen diese zunächst ausgeglichene Doppel, auch die ersten Einzel wurden pari verteilt. Als sowohl R. Stein als auch A. Steinmetz ihre Spiele jeweils glatt in drei Sätzen einfuhren, Manuela Schwark anschließend zum 5:3 Zwischenstand erhöhte, wurden bereits erste „Hochrechnungen“ bei den Gästen getätigt – „da muss ich wohl auf alle Fälle noch spielen“ – so die Watenbütteler Nummer eins nach einem Blick auf’s Spielprotokoll. Mit zwei knappen Niederlagen und einer klaren von R. Stein gegen die Noppen-Spielerin aus Braunschweig drohte das Spiel zu kippen, es stand 5:6. Zum Glück hatten jetzt alle drei Herzbergerinnen Gegnerinnen, die ihnen lagen, und so gelang es Jessica Wills, Manuela Schwark und Alina Steinmetz den 8:6 Erfolg perfekt zu machen. Durch diese zwei wichtigen Punkte haben die Harzerinnen sogar den letzten Platz in der Landesliga verlassen.

Von ihrem „Express-Sieg“ gegen den SCW Göttingen (9:0) noch beflügelt, setzten die Bezirksliga-Herren zum Endspurt an. Gleich zweimal trafen die Herzberger dabei auf neu gegründete Spielgemeinschaften. Zunächst setzte sich das Stammpersonal Philip Böttcher, Karsten Kühne, Gabriel Becker, Michael Hartmann mit dem schon fest integrierten Jamie Joel Hampel und Stefan Sommer mit 9:4 bei der SG GERO (Gerblingerode/Rollshausen) durch. Nach den Doppeln und dem ersten Durchgang konnten die TTCler nur einen hauchdünnen 5:4 Vorsprung verzeichnen, den die ersten vier Akteure durch Siege zum 9:4 Endstand aufstockten. Keine 24 Stunden später standen die Harzer erneut auf Eichsfelder Boden und diesmal mit Christopher Jablonski (1) gegen die SG SeuLa ( Seulingen/Landolfshausen). Hier gingen die Hausherren zunächst mit 4:2 voran, konnten diesen Zwischenstand sogar zum 7:3 ausbauen. Auch hier passte es wie am Vortag in der zweiten Runde besser, so dass erneut Böttcher, Kühne, Becker und Hartmann den Ausgleich herstellen konnten. Verlustreich im doppelten Sinne lief anschließend das Spiel von Jungspund Jamie Joel Hampel, der nicht nur sein Spiel sondern auch etwas die sonst unerschütterliche Ruhe verlor und seinen Schläger demolierte. Den Schlusspunkt unter die Hinserie setzte in gewohnter Manier das Duo Jablonski/Böttcher mit einem glatten 3-Satz-Spiel zum hochverdienten 8:8 Unentschieden.

Die Bezirksklasse-Jugend wartete am 24.11. vergebens in der Nicolaihalle auf ihre Gegner vom MTV Wolfenbüttel und beendet die Hinserie mit einem 7:0 Ergebnis am „grünen Tisch“.

Trotz eines Unentschieden mit 5:5 über die TTK Gittelde-Teichhütte geht die zweite Jugend mit Alina Weber, Luis Markowski, Jona Christian Wedemeyer und Ben Schweser als Herbstmeister in die Winterpause.  Mit seiner eigenen „Truppe“, der Dritten Jugend, konnte Ben Schweser gegen die starken Jungs von der SG Rhume beim 3:7 nicht bestehen, Ben sowie Juline Marwede und Michelle Podolski erzielten die Siege, die in der Tabelle nun auf Rang drei enden.

Für die 2. und 3. Herrenmannschaft, die beide in der Kreisliga antreten, endete die Serie auf Rang 3. bw. 4. Im letzten Spiel der Zweiten musste Kapitän Michael Winter leider auf viele Stammspieler verzichten, so dass er gemeinsam mit Jörg Zupke (2), Nico Beck und Stefan Schröder nur ein 2:7 erzielte. Besser lief es auswärts für die Dritte, die gegen TTC Pe-La-Ka II mit fünf von acht möglichen Einzelsiegen und zwei Doppeln ein 7:4 verbuchte.

 Am kommenden Wochenende finden die Vereinsmeisterschaften statt. Samstags wetteifern die Erwachsenen um die Titel im einzel/Doppel/Mixed, am Sonntag tritt die Jugend an die Tische.

Montag, 28 November 2022 16:35

Herren mit Blitz-Sieg über Göttingen

geschrieben von

 

Herren mit Blitz-Sieg über Göttingen

Aufgrund der leider oft nur kleinen Staffeln konnten einige Mannschaften des TTC Grün-Weiß Herzberg die Hinserie bereits beenden, ohne dass ein erneuter „Corona-Stopp“ eingetreten ist. Immerhin ein Stück weit Normalität, was auf eine reguläre komplette Serie hoffen lässt.

Die 1. Herrenmannschaft fuhr zum SCW Göttingen IV . Fast im 10-Minuten-Takt konnten die Unterstützer daheim in der WhatsApp-Gruppe verfolgen, wie die Göttinger Gastgeber regelrecht überfahren wurden. Am Ende stand für die Herzberger ein 9:0 Sieg auf dem Spielformular.

Ebenfalls auf Göttinger Stadtgebiet musste die Jugendmannschaft beim Bovender SV antreten. Jamie Joel Hampel, Maxim Ruder, Luis Rusteberg und Alina Weber führten nach dem Ende des ersten Durchgangs mit 4:2, Alina und Maxim mussten sich in Runde zwei geschlagen geben. Am Ende stellte das Doppel Hampel/Rusteberg den 7:4 Sieg sicher.

Die 2. Mannschaft empfing die einen Platz besser platzierten Männer von SuS Tettenborn. Nachdem Michael Winter, Sebastian Lagershausen, Jörg Zupke und Jessica Wills bis zum 3:3 die Partie offen halten konnten, gingen anschließend leider beide Spiele im oberen Paarkreuz verloren. J. Zupke konnte sein Team wieder auf 4:5 heranbringen, das letzte Einzel von J. Wills und auch das erste Doppel wurden jeweils knapp abgegeben zum 4:7 Endstand.  Die Zweite hat noch ein Spiel offen, um sich in der Tabelle zu verbessern.

Auf dem vierten Platz gleich hinter der eigenen zweiten Vertretung in der Kreisliga musste sich die 3. Mannschaft mit der SG Osterhagen/Lauterberg messen. Nach schlechtem Start – beide Doppel wurden verloren – berappelten sich die Gastgeber und konnten zum 3:3 ausgleichen. Lief es bei der ersten Einzelrunde zugunsten von Herzberg (+3), wendete sich das Blatt leider und nun erzielte lediglich Marco Peters einen Zähler, so dass die Doppel entscheiden mussten. Hier konnten Lutz und Marco Peters sowie J.J. Hampel/Michael Recht, die übrigens an diesem Abend ihr erstes Doppel überhaupt abgaben, beide doch noch zum 6:6 Unentschieden verbuchen.    

Die 5. Herren hat mit einer 4:7 Niederlage ihre Hinserie auf dem letzten Platz der 2. Kreisklasse beendet. Da sie nur in einer 7er-Staffel spielen, stand bereits fest, dass nicht abgestiegen werden kann. Björn Wiegand (1), Ralf Kellner (1), Petra Kuhn (2) und Ersatz Jürgen Bergmann hatten im Nachhinein betrachtet jedoch mehr Probleme mit dem stumpfen Hallenboden im Hattorfer DGH, der allen drei erstgenannten an dem Abend Blessuren eintrug.

Punktgleich mit der 6. Mannschaft nämlich mit 11:3 hat auch die 7. Mannschaft die Hinserie erfolgreich abgeschlossen. Michel Brakel, Manfred Becker, Jochen Matuschewski und Stefan Schröder setzten sich mit 7:1 klar gegen den gastgebenden TTC Förste V durch.

Nach einem 1:4 Rückstand beim VfB Lödingsen – was trotz der Entfernung noch unter der Rubrik „3. Kreisklasse“ !! läuft! – bekamen Ben Schweser, Juline Marwede, Michelle Podolski und Antonia Haut entweder etwas „Zaubertrank“ oder die richtigen Tipps, denn die Truppe schaffte es noch, ein feines 5:5 herauszuspielen.

 

Sonntag, 06 November 2022 20:37

Dritte Herren in der Erfolgsspur trotz Niederlage

geschrieben von

 

Ergebnisse vom Spielgeschehen der ersten November-Woche

Nach dem Ende der Herbstferien sind die Herzberger Tischtennis-Cracks wieder z.T. im Dauereinsatz, um den engen Terminplan des TTVN bis Ende des Monats zu erfüllen.

Für die 2. Mannschaft standen gleich zwei Spiele im Kalender, wobei es zunächst Heimrecht gegen den TTC Pe-La-Ka II gab. Hier bewährte sich der Kniff, mit fünf statt vier Spielern anzutreten, denn die Hausherren gingen gleich mit 2:0 in Führung und bauten diese kontinuierlich bis zum 7:2 Sieg aus. Zum Einsatz kamen Michael Winter, Sebastian Lagershausen (2), Jamie Joel Hampel (2), Florian Huppert (nur Doppel), und Stefan Sommer (1).Tags darauf stieß Jessica Wills an Position vier gegen den TTC Hattorf II dazu . Gegen den derzeitigen Träger der roten Laterne in der Kreisliga setzten sich die Herzberger sicher mit 7:1 durch.

Ebenfalls mit Hattorf bekam es die 3. Mannschaft in der Nicolaihalle zu tun. Hier waren die Gäste allerdings favorisiert, da derzeitiger Erster in der Kreisliga. Obwohl die Dritte momentan auf einer Erfolgswelle reitet (u.a. in 8 Tagen die besser platzierten Lonauer geschlagen, Förste 2 besiegt und ein 6:6 gegen Gittelde erzielt, was die Spieler als „Jahrhundert-Woche“ bezeichnen),waren die Erwartungen an die Partie etwas heruntergeschraubt. Allerdings  zu Unrecht, denn es entwickelte sich vor den Augen der anwesenden Trainierenden ein spannendes Spiel, in dessen Verlauf die Hattorfer –leider- oftmals nicht nur das „Quentchen“ Glück sondern vielmehr ein Quantum davon hatten. Nach einem 2:2 setzten sich die Gäste zum 2:6 ab, wobei alle 5-Satz-Spiele, so die beiden von Lutz Peters und eines von Stefan Sommer, nach hartem Kampf verloren gingen. Das gewonnene Einzel von Stefan Sommer konnte jedoch die Niederlage zum 3:7 nicht abwenden, die Sätze (18:22) und gespielten Ballwechsel (368:390) belegen jedoch, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war. Die beiden noch ausstehenden Ansetzungen sollten für die super eingespielte Truppe lösbar sein und eine Verbesserung in der Tabelle möglich machen.

Im Rahmen der „Hattorfer Woche“ empfing auch die 4. Mannschaft ein Team im Nachbarschaftsduell, hier die 3. Mannschaft. Obwohl Florian Huppert, Marco Peters, Frank Nolte und Uwe Bischoff das Spiel lange Zeit gut im Griff hatten, mussten die Schlussdoppel beim 5:5 ausgetragen werden. Trotz großen Einsatzes beider Duos (Huppert/Nolte, Peters/Bischoff) gelang es den Gästen, beide Doppel zur 5:7 Niederlage zu entscheiden.

Zwar nicht leicht aber deutlich klarer verlief das Spiel der 7. Mannschaft gegen Hörden III. Nach ihrem 7:4-Sieg sind Manfred Becker, Joachim Matuschewski, Jürgen Bergmann und Stefan Schröder ihrer 6. Mannschaft dicht auf den Fersen im Rennen um den Herbstmeistertitel.

Die Jugend arbeitet sich langsam in der Bezirksklasse voran, musste im dritten Spiel in Börßum antreten. Hier gelang Jamie Joel Hampel, Maxim Ruder, Maximilian Harenberg und Alina  Weber fast schon nach Art des „Blitz-Schachs“ in nur 65 Minuten ein lupenreiner 7:0 Sieg.   

Die 3. Jugend mit Niels Vogt, Juline Marwede, Michelle Podolski und Antonia Haut zeigte im Vergleich mit dem TSV Langenholtensen III keinen Respekt und konnte beim Tabellenführer immerhin eine nur knappe 4:6 Niederlage einfahren.

Am kommenden Samstag startet die Landesliga-Damen-Mannschaft des TTC endlich in die Saison. Um 15 Uhr beginnt die Partie gegen RSV Braunschweig, am Sonntag sind die Damen ab 11 Uhr gegen Münstedt in der Nicolaihalle gefordert. An den beiden folgenden Wochenenden müssen die Grün-Weißen jeweils auswärts antreten. Zuschauer sind herzlich willkommen!

 

Montag, 31 Oktober 2022 16:06

Herrenteams auch in den Herbstferien aktiv

geschrieben von

Erfolgreiche Woche für die Herren des TTC Herzberg

 

Herzberg (ttc).- Trotz Herbstferien absolvierten die Herren des TTC Grün-Weiß Herzberg sechs Spiele der Hinrunde, die bereits in vier Wochen beendet sein soll.

Da in der Bezirksklasse SN-Ost bisher nur wenige Partien bei sieben Mannschaften ausgetragen worden sind, findet sich die 1. Mannschaft nach dem 8:8 Unentschieden gegen den TTC Förste derzeit auf dem 2. Rang wieder. Ganze vier Stunden wogte die Partie hin und her, wobei die Gäste kleine Vorsprünge der Hausherren immer wieder ausglichen. Dass es im Schlussdoppel nochmal eng werden könnte, zeigte der Blick auf’s Formular – bis zum 8:7 war über die Hälfte aller Spiele erst im 5. Satz entschieden worden. Christopher Jablonski und Philip Böttcher mussten nun ihrerseits Rückständen hinterher-laufen, konnten jedoch am Ende durch ihre Niederlage nur noch das Unentschieden für die Gesamtwertung erzielen.

Ein strafferes Programm in einer 10er Staffel muss die 3. Mannschaft abarbeiten und tat dies auch gleich mit drei Spielen. Zunächst sah alles nach einem raschen Ende der Partie gegen Gittelde-Teichhütte aus, da die Gastgeber  mit 4:1 führten. Die Gäste sicherten sich jedoch gleich vier Einzel in Folge, so dass Marco Peters mit seinem Sieg über Hussein ab del Rahmann „nur“ den 5:5 Zwischenstand herstellen konnte. Leider ging für das Peters-Duo im finalen Doppel nichts, so dass Michael Recht und Jamie Joel Hampel mit einer nervenstarken Leistung nach fünf Sätzen den Punkt beim 6:6 retteten.  Auch gegen TTC Hattorf II trat die 3. Mannschaft – Sollstärke vier Spieler – zu sechst an, wobei Michael Recht und J.J. Hampel nur als „Doppel-Joker“ aufliefen. Diesmal war das jedoch nicht nötig, denn die Begegnung lief mit 7:0 unerwartet glatt zugunsten der Herzberger ab. Auch im nächsten Spiel hatten die Grün-Weißen Heimrecht und empfingen TTC Förste II – wieder zu sechst. Nach geteilten Doppeln gingen nur im unteren Paarkreuz zwei Spiele an die Gäste, alle anderen Einzel wurden von den Herzbergern Lutz Peters, Jamie Joel Hampel, Florian Huppert und Stefan Sommer klar gewonnen.

Auf unerwartet große Gegenwehr stießen die Routiniers der 4. Mannschaft beim Letzten TTC Hattorf IV. Nach einem 4:2 Vorsprung, den die Gastgeber vor den Schlussdoppeln egalisierten, rettete der Sieg in beiden Doppeln von Gerhard Walter/Raja Schrader und Frank Nolte/Holger Leck ein knappes 7:5.

Bereits alle Spiele der Hinserie ausgetragen hat die 6. Mannschaft des TTC. Beim TV Pöhlde II erkämpften sich die Akteure Thomas Röth, Pascal Marhold, Steffen Rentzsch und Stefan Schröder ein 7:5 und führen damit die 4. Kreisklasse Osterode mit 11:3 an. Etwas paradox ist, dass sie noch von der eigenen 7. Mannschaft überholt werden könnten, die erst zwei Minuspunkte auf dem Konto hat.

 

Montag, 31 Oktober 2022 14:26

Herzberger Teams mit Punktausbeute zufrieden

geschrieben von

Herzberger Mannschaften mit Punktausbeute zufrieden

Vor dem Start der Herbstferien arbeiteten die Herzberger Tischtennis-Teams noch etliche Partien ab. In der ersten Ferienwoche ist aufgrund von Sanierungsarbeiten in der Nicolaiturnhalle kein Training möglich, in der zweiten Woche ist es vorgesehen.

Über einen sicheren 9:2 Sieg durfte sich die 1. Mannschaft freuen. Trotz Bemühungen war eine Verlegung der Ansetzung gegen den Bovender SV IV gescheitert, so dass sich beide Mannschaften mit je zwei Ersatzleuten gegenüberstanden. Dabei hatten die Gastgeber offensichtlich die besseren Karten, denn mit Christopher Jablonksi, Philip Böttcher, Karten Kühne und Gabriel Becker waren die vier Top-Spieler zuzüglich Josefine Höche und Sebastian Lagershausen am Start, während die Göttinger etwas schwächere Nachrücker aufstellen mussten. Nach recht entspannten ersten Sätzen bei allen drei Doppeln konnten sich leider Höche/Lagershausen nicht durchsetzen und nach diversen Glücksbällen des Gegners  konnte Philip Böttcher dies spielerisch in seinem ersten Einzeln nicht kompensieren zum 3:2. Danach lief jedoch alles wie am Schnürchen und sämtliche Einzel wurden, mal mehr oder weniger klar, auf der Herzberger Seite im Plus notiert. Hier trug der Trainingsbetrieb erneut Früchte, durch welchen sich Josefine und Sebastian geradezu nahtlos einfügten.

Kein gutes Pflaster war Herzberg am Dienstag für die Mannschaften II und III vom TTC Förste. Die zweite Herzberger Mannschaft geriet zwar mit 0:3 in Rückstand, Josefine Höche und Sebastian Lagershausen verkürzten zum 2:4. Erneut Josefine und dazu noch Jörg Zupke sorgten für ein 4:6 vor den Schlussdoppeln, die mit einem unglaublichen Kampfgeist beide zum glücklichen 6:6 Remis gewonnen wurden. Vierter Akteur im Bunde war Kapitän Michael Winter. In identischer Aufstellung kassierte die Zweite in Hattorf ein 2:7, welches sich klarer anhört, als der Bericht zeigt. Allein bei drei der vier 5-Satz-Partien hatten die Gastgeber einfach mehr Glück.

Auf der anderen Seite der Banden am Dienstag war Herzberg V Gastgeber für Förste III. Auch hier mussten gleich zwei Corona-Ausfälle ersetzt werden – und Frank Nolte und Alina Steinmetz machten das überaus gut! Gemeinsam mit Björn Wiegand und Thomas Röth fuhr das Quartett die ersten beiden Punkte beim 7:1 für die Fünfte ein.

Mit 6:4 vor den Schlussdoppeln hatte die 4. Mannschaft in Schwiegershausen eine sehr gute Ausgangsposition auf doppelten Punktgewinn. Die Hausherren setzten sich jedoch klar gegen das ungewohnte Duo Frank Nolte/Holger Leck durch und nach fünf Sätzen knapp gegen Raja Schrader/Gerhard Walter, so dass am Ende nur ein Unentschieden beim 6:6 heraussprang.

Besser machte die 7. Mannschaft es auswärts beim TSC Eisdorf. Michael Brakel, Lisa Napieralla, Manfred Becker und Jürgen Bergmann holten sich nach dem 4:3 für die Hausherren „einfach“ vier Spiele in Folge zum 7:4 Sieg.

„Nur“ bis nach Geismar musste die Jugend fahren, um in der Aufstellung Jamie Joel Hampel, Maxim Ruder, Maximilian Harenberg und Alina Weber einen 7:3 ieg in der Bezirksklasse zu erreichen. Nur ein fünf-Satz-Doppel, sonst alle Spiele in drei Sätzen entschieden – ein erstaunliches Spielformular!

Nochmal unterwegs war Alina Weber mit Luis Rusteberg, Jona Christian Wedemeyer und Niels Vogt als TTC Herzberg 2 bei der SG Bergdörfer. Hier wird noch der 10-Spiele-austragen-Modus in der 1. Kreisklasse angewendet, der den Herzbergern beim 5:5 einen Punkt brachte. Nach dem 3:3 waren Alina und Luis beide mit 12:14 unterlegen, so dass die klaren Siege von Jona Christian und Niels das Unentschieden sicherten.

Termine

Am Freitag, 11.11. (Achtung, eine Woche eher als sonst !!!) soll in der Harzklause Skat gespielt und geknobelt werden. Mitspieler beider „Lager“ werden gebeten, sich umgehend bei Michael Recht anzumelden. Die Vereinsmeisterschaften werden am Wochenende 3./4.12. ausgetragen, das Doppel-Turnier um Schloß-, Fäßchen-und Hackenheim-Pokale am Freitag, 13.1.2023.

 

Sonntag, 09 Oktober 2022 14:41

Herbstserie ist organisatorische Meisterleistung für Teams

geschrieben von

Tischtennis-Herbstserie als organisatorische Herausforderung   Fast alle Herzberger Teams im Wettkampfbetrieb unterwegs

Herzberg (ttc).- Obwohl zahlreiche Staffeln in allen Altersklassen nur noch geringe Melde-Stärken aufweisen, ist ein großes Maß an Flexibilität bei Spielern und gegnerischen Mannschaften gefragt, um die Spiele bis Ende November abzuwickeln. Zum Glück ermöglichen die neuen Regeln  u.a. beliebig oft in (höheren) Mannschaften Ersatz zu spielen und so kurzfristige Corona-Ausfälle zu kompensieren.

Nicht Corona, sondern berufliche Verpflichtungen waren der Grund, warum die 1. Herrenmannschaft ihr Auftakt-Match beim TTV Geismar II ohne die Nr. 1, Christopher Jablonski, bestreiten musste. Mit Sebastian Lagershausen (2.) und Jamie Joel Hampel an Bord gerieten die Harzer zunächst in einen 1:3 Rückstand, wobei das nicht eingespielte Doppel Böttcher/Becker für den ersten Zähler sorgte. Böttcher, Hartmann und Becker kämpften sich jeweils zum Sieg, der 4:3 Vorsprung schmolz jedoch durch Niederlagen von Hampel und überaus ärgerlich – Lagershausen, 10:12 im 5. Satz - wieder wie Butter in der Sonne. In der zweiten Runde setzte sich erneut Philip Böttcher sicher gegen Kapitän M. Thies durch, leider konnten nur noch Hartmann und Lagershausen  zum Zwischenstand von 7:7 punkten. Überaus unglücklich musste J.J. Hampel nach fünf Sätzen seinem Gegner gratulieren und auch das Schlussdoppel Böttcher/Becker hatte Pech – 10:12 ebenfalls nach fünf Sätzen, knapper kann eine 7:9 Niederlage nicht ausfallen.

Genauso eine Nerven-Partie legten P. Böttcher, K. Kühne und G. Becker im Regionspokal gegen MTV Westerhof hin. Nach gut zwei Stunden Spielzeit verabschiedeten sich die Herzberger mit einer 3:4 Niederlage aus dem Wettbewerb, immerhin diesmal ohne Fahrerei.

Gleich zweimal war die 2. Herrenmannschaft im Einsatz. Im Derby gegen den TTC Lonau setzten sich die Gastgeber Michael Winter, Sebastian Lagershausen, Jörg Zupke und J.J. Hampel recht glatt mit 7:2 durch. Allerdings waren die Partien umkämpft, nur ein Spiel war nach drei Sätzen reif für’s Protokoll. Bei der SG Osterhagen/Lauterberg kam Josefine Höche statt Jamie zum Einsatz und war gleich an drei Siegen (2 Einzel, 1 Doppel) wertvoll beteiligt, die Partie endete mit 7:1 für die aktuellen Tabellenführer vom TTC. In der gleichen Staffel, der Kreisliga Osterode, hat auch die 3. Mannschaft ihr Zuhause. Lutz Peters, Stefan Sommer, Marco Peters und Frank Nolte hatten beim SuS Tettenborn kaum Chancen, Marco Peters erzielte den 1:7 Ehrenpunkt. Aufgrund der o. beschriebenen Schwierigkeiten und Möglichkeiten! empfing die 3.in völlig anderer Aufstellung (Lutz Peters, J.J. Hampel, Michael Recht, Florian Huppert, Marco Peters) die Lonauer in der Nicolaihalle. In einer zähen Partie, die knapp drei Stunden hin und her wogte, zahlte sich die Aufstellung von M. Recht im Doppel aus – drei von vier wurden gewonnen. Während in den ersten Partien nur Marco Peters sein Einzel zum 3:3 verbuchen konnte, kamen die Hausherren in Runde zwei besser zurecht und holten drei Einzel, welche in Summe zum 7:5 Sieg zählten.  

Gegen den TTC Hattorf III hatte die 5. Mannschaft anzutreten. Obwohl laut Kapitän Ralf Kellner das 4:7 wesentlich besser als das erwartete 0:7 ausfiel, tröstete das insbesondere Petra Kuhn nicht über ihren „Totalausfall“ beim ersten Einsatz hinweg. Erfolgreich agierten das Doppel Röth/Wiegand, sowie Björn Wiegand, Ralf Kellner und der erkältete Thomas Röth mit je einem Sieg.

Sehr gut behauptet hat sich das Youngster-Team der 6. Mannschaft mit Sophia Helbing (1), Pascal Mahrhold, Nicole Depping (1) und Stefan Schröder (2), Doppel 2) gegen den TTC Förste V, wobei ein 6:6 Remis erkämpft wurde. 

Die 2. Jugendvertretung liegt noch ungeschlagen unangefochten an der Spitze der 1. Kreisklasse Ost, die leider nur mit sechs Mannschaften besetzt ist. Luis Rusteberg, Alina Weber, Luis Markowski, Jona Christian Wedemeyer und Niels Vogt hatten kaum Mühe, sich gegen den TTC Pe-La-Ka mit 8:2 und beim TTC Hattorf mit 10:0 durchzusetzen.

Donnerstag, 29 September 2022 17:45

3. Jugend feiert dritten Sieg in Folge

geschrieben von

Herzberger Jugend feiert dritten Sieg in drittem Spiel

 

 Eine irgendwie ungewöhnliche Saison liegt vor den Herzberger Teams, wobei die 1. Damen und Herren noch gar nicht begonnen, andere Mannschaften schon drei Spiele absolviert haben. Lt. TTVN-Vorgaben soll die Hinserie bereits Ende November beendet sein.

Zu den fleißigen Mannschaften gehört die neuformierte 3. Jugendmannschaft, die auch in der dritten Begegnung ihre weiße Weste behielt. Ben Schweser, Juline Marwede, Michelle Podolski und Antonia Haut gelang beim TV Bilshausen ein hochverdienter 8:2 Sieg, die Überlegenheit zeigt auch, dass nur bei zwei Spielen die Entscheidung im fünften Satz fiel.

In der Bezirksklasse Jugend weht den Herzbergern erstmals seit Jahren heftiger Gegenwind entgegen.  Beim VfL Oker II setzte es eine 1:7 Niederlage, wobei nur Jamie Joel Hampel gegen den ex-Förster Jason Ettig den Ehrenpunkt erzielte. Auch räumlich ist die Klasse eine Herausforderung – vertreten sind Mannschaften aus Salzgitter, Wolfenbüttel, Braunlage und dem Göttinger Raum.

Zwei weitere Ergebnisse hat die 6. Mannschaft zu vermelden. Gegen die erfahrene Truppe vom TSC Eisdorf gab es für Sophia Helbing, Nico Beck, Sebastian Müller (1) und Stefan Schröder  (1) leider nur zwei Einzelpunkte im unteren Paarkreuz abzugreifen, während an eigenen Tischen gegen den TTC Förste VI ein klarer 7:1 Sieg stand. Hierbei wurde die Mannschaft von Lisa Napieralla für Stefan Schröder unterstützt.

Fast schon im Dauereinsatz sah sich Lisa Napieralla auch mit der 7. Mannschaft gegen TV Pöhlde III gefordert. Nach verlorenen Doppeln und den geteilten ersten Einzeln gelang es durch Siege von Jürgen Bergmann und Stefan Schröder einen 3:3 Zwischenstand herzustellen. Da im zweiten Durchgang nur ein Einzel verloren ging und gleich das erste Doppel von Lisa Napieralla/Jürgen Bergmann siegreich war, freuten sich die Hausherren über ein 7:4.

Dienstag, 20 September 2022 15:44

Jubiläums-Woche vom TTC war voller Erfolg

geschrieben von

TTC Herzberg richtet perfektes 75-jähriges Jubiläum aus

Tischtennis: Die Jubiläums-Sportwoche und Feier waren Highlights

 „Was lange währt, wird gut“ oder aber „Der TTC als Ausrichter hat sich erneut bewährt“ könnte man den Rückblick auf die Woche vom 27.8.-3.9. betiteln. Ein Helferteam von 20 Personen richtete zwei Turniere für Erwachsene, zwei Abende für den Nachwuchs und das Fest in Pöhlde wie gewohnt perfekt aus.

Den Auftakt bildete das 2-er Mannschaftsturnier für die befreundeten Vereine auf Kreisebene am 27.8. Als die Teilnehmer ab 14 Uhr an der Nicolaihalle eintrafen, war nicht nur die Wettkampfstätte sondern auf dem Schulhof ein großes Zelt gegen Regen/Sonne mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und dem Grill aufgebaut. Nach der launigen Begrüßung durch Michael Recht ging es für die 12 Teams zur Sache, zwar nicht QTTR-relevant aber trotzdem mit Biss. Als Modus hatte sich Sportwart Frank Nolte Duelle nur bis zum 2. Siegpunkt ausgedacht, es wurden also maximal zwei Einzel und ein Doppel gespielt. Nach der ersten Gruppenphase schafften es die besten acht Teams in die ko-Runde. Hier endete für Team Herzberg 3 gegen die eigenen Leute die Reise. Beim Kampf um den Finaleinzug flog mit Jörg Zupke/Steffen Rentzsch das nächste Grün-Weiße Team raus, das andere Semifinale gewannen Dominik Dornieden/Simon Labuhn (TTV Scharzfeld) gegen die Hattorfer Vertretung Uwe Barke/Roman Tront.  Das Finale entschieden dann die Scharzfelder für sich, wobei Frank Nolte/Sebastian Lagershausen und Jamie Joel Hampel grinsend anmerkten, „man wäre ja guter Gastgeber und lässt demnach die andere Truppe gewinnen“.  Die „Pokale“ hatten diesmal eine längliche Form – neben einer Urkunde erhielten die Finalisten jeder eine Mettwurst. Bei Bratwurst, Salaten , Nichtalkolischem und Bierchen (teilweise gesponsert vom Herzberger REWE-Markt) ließen alle Beteiligten den schönen Abend gemeinsam ausklingen.

Nachdem der Start in die Woche so gut gelungen war, stellte das „Schnuppermobil“ für alle Beteiligten eine richtige Herausforderung dar. Am 30.8. waren 45 Kinder der TTC-Einladung gefolgt- über diese Aktion erschien ein gesonderter Bericht.

Nachdem es bei den „Schnupperern“ doch teilweise buchstäblich über Tisch und Bänke gegangen war, sahen alle Helfer und Betreuer dem Donnerstag etwas gelassener entgegen.  Für 20 fest angemeldete Jugendliche aus dem Altkreis fand ein „Spaßturnier“ statt, bei dem die Tische „ein wenig anders“ aufgebaut waren als normal. Tischhälften, die gegeneinander verschoben waren wie nach einem Erdbeben, mit unterschiedlichen Höhen, verlängert um eine Art „Wassergraben“ oder Mini-Tische wurden mit 2er-Teams besetzt, die in einer festgesetzten Zeit Punkte mit Ballwechseln erzielen mussten. Während selbst die organisierenden Erwachsenen an dem ein oder anderen Aufbau scheiterten, schlugen sich die Jugendlichen sehr gut. Am Ende konnte sich das Team „Kantentester“ vom TTC Herzberg mit Alina Weber und Maximilian Harenberg die Siegermedaillen von Sportwart Frank Nolte und Jugendwart Rudi Krause umhängen lassen, gefolgt vom Team Scharzfeld mit Bennet Grosse und Jonathan Lüke, dritte wurden Lasse Wachsmuth/Jaaron Bode alias Team Schmetterball vom TTC Pe-La-Ka.  Die abschließende Bratwurst tat ein Übriges, um einen vergnüglichen Abend beim TTC zu beschließen.

Gleich am nächsten Tag mussten die fleißigen Helferlein erneut alles in und vor der Nicolaihalle aufbauen, denn ab 18 Uhr startete das abschließende 2er-Turnier auf Bezirksebene. Hier hatte man das Feld auf 10 Teams in drei Gruppen begrenzt, da ja neben der sportlichen Seite die Geselligkeit nicht zu kurz kommen sollte. Zu den drei Herzberger Duos gesellten sich Abordnungen aus Scharzfeld, Bilshausen, PelaKa, Geismar, Förste, von der SG Rhume – und, was die Verantwortlichen besonders freute, sogar ein Team vom TTV Wimmelburg, die mit Gordon Oethe und Sven Wiegand bis ins Viertelfinale vordrangen. Dort war dann bei Sven Meier/Robin Hillebrecht/Bilshausen  Schluss, die ihrerseits von Manuel Bischke/Mike Biermann/SG Rhume am Weiterkommen gehindert wurden. Parallel dazu hatte der TTC PeLaKa mit Janis Högemann/Torsten Nickel die Vertretung vom TTV Geismar (Marus Thies/Jürgen Hake) aus dem Turnier geworfen und stand nun im Finale. Obschon ziemlich kaputt nach anstrengenden Spielen reichten der SG Rhume zwei gewonnene Einzel zum Gesamtsieg, so dass das Doppel nicht mehr gespielt werden musste.

Für die TTC Helfer war es eine kurze Nacht, der Abbau war erst gegen 1 Uhr früh beendet und am Samstag hieß es ab 9 Uhr: Wir schmücken das Bürgerhaus! Rund drei Stunden waren nötig, ehe die 15 TTCler mit dem Ergebnis zufrieden waren. Und das konnte sich sehen, hören und schmecken lassen, wie die ab 17.30 Uhr eintreffenden Gäste unisono bestätigten. Vom Tischschmuck über durch die fünf fleißigen „Service-Kräfte“ vom DLRG geleistete Thekenarbeit + Abräumen usw. über den Ersatz-DJ (der gebuchte musste 2 Tage vorher krankheitsbedingt absagen) und natürlich das übervolle italienische Büfett  lief alles wie am Schnürchen. Wohlweislich waren die Ehrengäste gebeten worden, die Grußworte erst nach dem Essen zu sprechen, was genau richtig war. Nach dem letzten Grußwort der anwesenden Vereinsvertreter, vorgetragen von Frank Pfeiffer, TTC Hattorf gab es noch zwei Überraschungen- sowohl der 1. Vorsitzende Michael Recht als auch Pressewartin Petra Kuhn erhielten Präsente für ihren Einsatz rund um die Festwoche und für das Erstellen der Festschrift, die jedem Gast ausgehändigt wurde. Danach hieß es Tanzfläche frei, wovon bis in die Morgenstunden Gebrauch gemacht wurde. Nach ein paar Stunden Schlaf musste dann noch alles wieder in den Ursprungszustand zurück-geräumt werden, aber auch hier gab es bei den Helfern keine Ausfälle und um 12 Uhr am 4.9. war das Jubiläum „Geschichte“.

Fazit

Nach fast vierjähriger Vorarbeit können die Ausrichter auf eine rundum gelungene Woche zurückblicken, was auch die vielen begeisterten Rückmeldungen derjenigen, die bei Turnieren oder beim Fest dabei waren, belegen. Auch kleine Hindernisse wurden im Team auf der Zielgeraden beseitigt und das komplette Programm konnte wie geplant laufen. Etwas enttäuscht waren die Herzberger dennoch. Nach so langer Pause bei Turnieren und Festen hatten die Verantwortlichen und Helfer mit  mehr Interesse bei den extern Eingeladenen und Ehrengästen gerechnet. Immerhin sind die ersten „geschichtsträchtigen“ Grundsteine für den Start in die nächsten 25 Jahre TTC Grün-Weiß Herzberg gelegt.

Wir arbeiten daran, möglichst vielle Bilder der Woche demnächst hier einsehbar zu machen :-) !

 

 

Dienstag, 20 September 2022 15:38

Startklar in die Zukunft und Jugendaktion beim Jubiläum

geschrieben von

Startklar in die Zukunft beim TTC Herzberg

Tischtennis – Schnuppermobil vom TTVN beim TTC

 

Im Rahmen der – bereits einmal verschobenen – Aktivitäten zum 75-jährigen Jubiläum, welches mit einer Sportwoche und einem großen Fest nun endlich Anfang September begangen wurde, gab es eine Aktion speziell zur Gewinnung neuer junger Spieler/innen.

Der TTC Herzberg ist seit Jahrzehnten stets bemüht, jungen Talenten durch intensive Betreuung mittels eines geschulten Trainer-und Betreuerteams den Weg in den Verein und evtl. in höhere Spielklassen zu ebnen. Beinahe jährlich werden durch den TTC die „Minimeisterschaften“ ausgerichtet, um Kindern die Möglichkeit zu geben, auch ohne Vereinszugehörigkeit bis auf Landesebene in den rasanten Sport reinzuschnuppern. Unter dem Motto „Startklar in die Zukunft“, einer Aktion, die vom Landessportbund finanziell unterstützt wird, forderte der Vorstand das sog. „TTVN-Schnuppermobil“ zum 75.ten Jubiläum aus Hannover an, welches mit qualifizierten Mitarbeiterinnen des Dachverbandes und reichlich Materialien am 30.8. in der Nicolaiturnhalle eintraf. Im Vorfeld wurde mit den Verantwortlichen der hiesigen Grundschulen gesprochen und auch Flyer ausgeteilt, im „Harzkurier“ erschien ein Bericht. Am Ausrichte-Tag waren dann sowohl der 1. Vorsitzende Michael Recht samt den Übungsleitern und weiteren 8 Helfern als auch den beiden Damen aus Hannover über mehr als 40 Kinder verblüfft, die sich von 16 – 20 Uhr an verschiedenen Stationen unter Anleitung ausprobieren konnten. Da gab es Tische in verschiedenen Größen oder rund, „Riesentische“ für den Rundlauf, einen Parcours zum Balancieren,  Hindernis-Überqueren und Slalomlaufen – alles mit einem Ball auf dem Schläger, sonst wär’s ja zu einfach. Der Roboter spuckte Bälle aus und draußen wartete als Koordinations-und Ziel-Übung das „Wikinger-Schach“. Außerdem gab es verschiedene Übungen zur Verbesserung der Motorik, sowie Ballgewöhnungsübungen mit unterschiedlichen Bällen und Schlägern. Nach rund vier Stunden, die nur kurz durch Essen-und Trinkpausen bei Wurst und Käsebrötchen unterbrochen wurden, waren alle „platt“ und es ging ans Zusammenpacken. Bleibt für den TTC zu hoffen, dass  vielleicht ein paar talentierte Kinder „hängen bleiben“ und im nächsten Jahr im TTC-Dress an Punktspielen teilnehmen J.

 

Am Donnerstag fand dann für weitere 20 Jugendliche aus dem Altkreis ein „Spaßturnier“ statt, bei dem die Tische „ein wenig anders“ aufgebaut waren als normal. Tischhälften, die gegeneinander verschoben waren wie nach einem Erdbeben, mit unterschiedlichen Höhen, verlängert um eine Art „Wassergraben“ oder Mini-Tische wurden mit 2er-Team besetzt, die in einer festgesetzten Zeit Punkte mit Ballwechseln erzielen mussten. Welches Team am Ende die meisten Punkte insgesamt erzielte, gewann – diesmal Urkunde und Medaille. Während selbst die organisierenden Erwachsenen an dem ein oder anderen Aufbau scheiterten, schlugen sich die Jugendlichen sehr gut. Am Ende konnte sich das Team „Kantentester“ vom TTC Herzberg mit Alina Weber und Maximilian Harenberg die Siegermedaillen von Sportwart Frank Nolte und Jugendwart Rudi Krause umhängen lassen, gefolgt vom Team Scharzfeld mit Bennet Grosse und Jonathan Lüke, dritte wurden Lasse Wachsmuth/Jaaron Bode alias Team Schmetterball vom TTC Pe-La-Ka.

Die abschließende Bratwurst tat ein Übriges, um einen vergnüglichen Abend beim TTC zu beschließen. Vermutlich wird der ein oder andere „Spezialtisch“ demnächst auch beim Erwachsenen-Training aufgebaut werden.

Sonntag, 24 Juli 2022 17:29

Erneut drei Mannschaften im Jugendbereich gemeldet

geschrieben von

 Genau wie im Herrenbereich ist es dem TTC Grün-Weiß Herzberg auch im Jugendbereich gelungen, mit drei Teams die gleiche Anzahl an Mannschaften wie im Vorjahr für die neue Saison 2022/2023 zu melden.

Die erste Jugendmannschaft wird sich nach der unangefochtenen Meisterschaft auf Kreisebene ab August in der Bezirksklasse mit neuen Gegnern messen. Für Jamie Joel Hampel, Maximilian Harenberg, Maxim Ruder sowie als Trumpf-As Josefine Höche gehen die Fahrten dann vornehmlich ins Braunschweiger Land.

Die 2. Mannschaft, zu der mit Luis Rusteberg ein Ex-Pöhlder und mit Alina Weber eine bei Gittelde-Teichhütte ausgebildete Spielerin zählen, Luis Markowski und Jona Christian Wedemeyer das untere Paarkreuz bilden, wird in der  1 Kreisklasse „Ost“ antreten.

Zu den bereits spielerfahrenen Akteuren der 3. Mannschaft, gemeldet in der 2. Kreisklasse, Niels Vogt, Ben Schweser und Finn Kevin Schaper konnte Sportwart Frank Nolte endlich wieder weiblichen Nachwuchs melden. Nach ihrem erfolgreichen Abschneiden bei den Minimeisterschaften haben sich Michelle Podolski, Antonia Haut und Juline Marwede entschlossen, dem Tischtennis-Sport weiterhin treu zu bleiben und jetzt am Punktspielbetrieb teilzunehmen. Michelle konnte sich beim Bezirksentscheid auf Rang drei platzieren, Antonia und Juline schafften es bis immerhin zum Wettbewerb in Bilshausen. Da alle drei das „gewisse“ Händchen haben und sehr zur Freude der Betreuer und Trainer überaus trainingseifrig sind, stehen die Aussichten  auf erfolgreiche Spiele recht gut.

Wohin dieser Eifer und Begeisterung führen können, belegte auf der Spielersitzung am 31.5. eindrucksvoll Jamie Joel Hampel, dem von Frank Nolte der Pokal für den erfolgreichsten Spieler 2021/22 übergeben wurde. Dank seiner zahlreichen (siegreichen) Einsätze in seiner Jugendmannschaft und auch der 2. und 3. Herrenmannschaft summierten sich die meisten Siege auf seinem persönlichen Konto. Mit viel Applaus wurde der sympathische Jamie dazu von allen „etablierten“ Erwachsenenspielern bedacht, die er in der Wertung hinter sich gelassen hatte.

Da es leider aufgrund des immer größer werdenden Freizeitangebotes aber abnehmender Freude an Bewegung bei den Jugendlichen beim TTC Herzberg gern mehr Spieler/innen sein dürfen, wird es nach den Sommerferien eine weitere Aktion zur Gewinnung neuer Talente geben. Details dazu folgen am Ende der Sommerferien.

 

Sonntag, 24 Juli 2022 17:26

Back to the roots für Stephan

geschrieben von
Seite 1 von 2